Aufzucht der Welpen

Seit 1987 ist die Leidenschaft "Hundezucht" bei mir ausgebrochen. In den 25 Jahren haben wir etwas über 30 Würfe aufgezogen. Schon in meiner Jugend habe ich mich mit dem Verhalten, Erziehung und Ausbildung von Hunden befaßt. Somit kamen auch noch ein paar "Flaschenkinder"  oder gerettete Welpen dazu, die oft sehr verhaltensauffällig waren. Unser Ziel war es immer, gesunde und wesensfeste Welpen in die neuen Familien zu geben.

Unsere Welpen werden in ihrer Wurfkiste im Wohnzimmer geboren. Dort bleiben sie dann bis zur dritten Woche. Täglich werden sie gewogen und ganz viel geknuddelt. Auch wenn die Augen und Ohren noch geschlossen sind, nehmen die Kleinen schon Gerüche wahr und werden so schon ab der Geburt auf den Menschen geprägt.

Mit ca. drei Wochen, wenn sie anfangen rumzulaufen, ziehen die Welpis ins Erdgeschoß in ihr eigenes Welpenzimmer. Dort sind sie aber nur Nachts. Tagsüber können sie sich im Haus oder Garten frei bewegen und bekommen so schon viele Eindrücke mit.

Ich persönlich halte auch nicht allzuviel von sog. Präge CDs.  Meiner Meinung nach sollten die Welpen mit "echten" Geräuschen kontakt haben. Ein Hund ist in erster Linie ein Nasentier und er sollte den Lastwagen, Staubsauger usw. auch mit den Gerüchen in Verbindung bringen. Geräusche im Haus kennen sie bereits ab dem Zeitpunkt, wenn die Ohren sich öffnen. Ab der vierten Woche wird mit den Kleinen täglich "geübt". So kennen meine Welpen mit neun Wochen, wenn sie in ihr neues Zuhause ziehen, bereits Autofahren, Spazierengehen mit und ohne Leine, Kinder, Fahrräder, Inliner, kleine und große Hunde und Kaninchen. Oft gehen wir auch mal Bekanntschaft mit Kühen, Hühnern und Pferden machen.

Täglich werden die Kleinen auch mal für fünf bis dreißig Minuten von den Geschwistern getrennt und alleine beschäftigt. Jetzt lernen sie auch das Spiel mit dem Menschen, usw.

Gesundheit der Welpen

Da unsere Welpen mit sehr intensiven Menschenkontakt, wo es auch mal feuchte Hundebussis gibt, aufwachsen, legen wir natürlich großen Wert auf regelmäßiges Entwurmen und Impfen. Uns ist es wichtig, dass wir nur gesunde und muntere Welpen an ihren späteren Besitzer abgeben. Genauso ist für uns eine hochwertige Fütterung selbstverständlich. Sie sind Trockenfutter, aber auch Frischfleisch gewöhnt. Jeder Welpenkäufer bekommt aber für die ersten zwei bis drei Wochen Futter mit nach Hause. Wir denken, ein Rudel- und ein Revierwechsel ist Streß genug, da muß nicht auch noch ein Futterwechsel sein.

Vor der Abgabe

Uns ist es sehr wichtig unsere Welpenkäufer (die komplette Familie) persönlich kennenzulernen. Am liebsten, bevor die Welpen auf der Welt sind. Ab der vierten Woche können die zukünftigen Welpenbesitzer gerne die Kleinen regelmäßig  besuchen kommen. Gerne sind wir auch bei der Auswahl des passenden Welpen behilflich. Wir haben aber auch keine Hemmungen auch mal "nein" zu sagen. Ein Hund ist ja ein Familienmitglied für die nächsten zehn bis vierzehn Jahre. Als Züchter bin ich tagtäglich viele Stunden mit meinen Tieren zusammen und kenne die Wesensunterschiede am besten.

Nach der Abgabe

Unsere Tiere werden nach der Abgabe ganz sicher nicht vergessen. Mit vielen Welpenkäufern haben wir nach Jahren noch Kontakt. Da ich sei 1986 meinen Hundesalon habe und auch seit dieser Zeit aktiv in der Hundeausbildung (besonders mit Welpen und Problemhunden) tätig bin, kann man sich mit allen Fragen an mich wenden.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com